Die Eastern Ghats

Die Eastern und Western Ghats sind Berglandschaften im Süden Indiens, durchschnittlich 950 bis 1600 Meter hoch. Während die Western Ghats sich parallel zur Küste des Arabischen Meeres erstrecken, laufen die Eastern Ghats grob parallel neben dem Golf von Bengalen entlang. Die gesamte geographische Fläche von Andhra Pradesh wird zu 27,07% von den Eastern Ghats eingenommen. Mehr als zweiviertel der Wälder in Andhra Pradesh wachsen auf den Bergregionen.

Die längste Ausdehnung von angrenzenden Wäldern in den Eastern Ghats in Andhra Pradesh findet sich in den vier Distrikten der nördlichen Küstenregion. Diese Berge sind die Reiskammer des Staates. Sie ist reich an natürlichen Ressourcen, haben eine breite Biodiversität an Flora und Fauna, Bodenschätzen, Flusssystemen und Nähe zur Küstenlinie. Dort gibt es ein großes kulturelles Spektrum an Stammesgruppen, welche starken sozialen Zusammenhalt zeigen und ein einmaliges Wissenssystem aufweisen.

Trotz der kulturellen und ökologischen Bedeutung dieser Region, wird sie mit wirtschaftlichen und politischen Eingriffen konfrontiert. Kurzsichtige Gesetze und Strategien, einhergehend mit fahrlässiger Führung, haben diese notdürftigen und unverantwortlichen Entwicklungseingriffe zugelassen. Trotz der verfassungsgemäßen Schutzmaßnahme und der positiven Diskriminierung, die für die Tribes aufgebracht wurden, gab es kaum positive Auswirkungen auf die Gemeinschaft oder die Umwelt. Infrastruktur, Bildung, Gesundheit, Landinstandsetzung, Landentwicklung, Lebensunterhalt, traditionelle Wissenssysteme – all dies hat unter der kompromisslosen Fahrlässigkeit gelitten.

Als die Gemeinschaft Samata mit der Arbeit als Gründergruppe 1987 begann, mobilisierten sie effizient die Stämme. Man ermutigte sie dazu, nach der Durchsetzung ihrer verfassungs- und traditionsgemäßen Rechte und nach einer grundlegender Ausstattung und Unterstützung durch Regierungsprogramme zu fordern. Dies führte zu einer nie dagewesenen Balance; Auf der einen Seite der Kampf gegen die Regierung in Hinsicht des Schutzes des Stammesgebiete und Stammesrechte, auf der anderen Seite die Pflege der Beziehung zur Regierung, das Suchen nach einer engen Bindung, um die Regierung zu einer Hilfestellung gegenüber den indigenen Völkern anzuhalten.

Updates

 

Mehr lesen

Samata in den Nachrichten

Ravi Rebbapragada, Executive Director, Samatha
- Has been been appointed as a member of the Steering committee on empowerment of scheduled tribes for formulation of the twelfth Five Year Plan (2012-2017) by planning commission of India
- Member of National Forest Rights Act Committee […]

Mehr lesen

Gallerie

1 2 3 4 5 6

 

Begleitende Seiten

-Balamitra - Tribal Education Programme.
-Dhimsa - Monthly Magazine.
-Crynet Collective - CBO's Network.
-mm&P - Community and Natural Resources.